VS

zurück  

Trägersysteme für Displays und Boards

Für interaktive Displays und für interaktive VS VisuBoards bieten wir unterschiedliche Trägersysteme: wandmontierte und mobile, manuell höhenverstellbar mit Gasfeder- oder Gegengewichtslösung oder elektromotorisch höhenverstellbar. Alle Höhenverstellungen verfügen über das Zertifikat GS geprüfte Sicherheit nach DIN EN 14434.

Gasfederhöhenverstellung (GF)

GF.gif

Gasfederunterstützte Höhenverstellungen ermöglichen, Displays manuell stufenlos hoch- und herunterzufahren. Die doppelte Gasdruckfeder sorgt für den Gewichtsausgleich, ein Gegengewicht ist also überflüssig. Eine Verschiebung über den gesamten Hubweg von maximal 70 Zentimetern ist innerhalb nur einer Sekunde möglich. Der zum Verstellen benötigte Kraftaufwand kann auch von Kindern geleistet werden. 

Die Rückseite des Systems ist geschlossen. Dies unterbindet zum einen, in die Höhenverstellung einzugreifen. Die Gefahr, sich zu quetschen, ist damit ausgeschlossen. Außerdem ermöglicht dies eine sichere Verkabelung. 

Gasfederhöhenverstellungen gibt es für bodenwandmontierte und für mobile Trägersysteme, jedoch immer nur für Displays ohne Tafelflügel. 

 

Elektrohöhenverstellung (EL)

EL.gif

Elektromotorische Höhenverstellungen ermöglichen, Displays sehr schnell und komfortabel in der Höhe zu verstellen. Dazu sind in die Pylonen beidseitig elektromotorische Antriebssäulen eingebaut. Das Pylonensystem ist mit einem Tragrahmen mit Spezialeinhängeschienen versehen, an denen das Display befestigt wird. Die Verstellung erfolgt stufenlos per Handschalter. Der Hub beträgt maximal 70 Zentimeter. Ein in die Antriebssäulen integrierter Sensor verhindert, dass das Display während des Verfahrens mit einem Hindernis kollidiert, etwa einem Stuhl. 

Die Rückseite des Trägersystems ist geschlossen. Dies unterbindet zum einen, in die Höhenverstellung einzugreifen. Die Gefahr, sich zu quetschen, ist damit ausgeschlossen. Außerdem ermöglicht dies eine sichere Verkabelung. 

Elektromotorische Höhenverstellungen gibt es nur für bodenwandmontierte Trägersysteme und hier abhängig vom Displaymodell für Displays mit oder ohne Tafelflügel.

 

Gegengewichtshöhenverstellung (GG)

GG.jpg

Höhenverstellungen mit Gegengewichtslösung lassen sich leicht, geräuscharm und wartungsfrei bedienen. Die Verstellung erfolgt über kugelgelagerte Laufrollen und an Stahlseilen befestigte Gegengewichte, die in den Pylonen laufen. Die Pylonen sind mit einem Tragrahmen mit zwei Spezialeinhängeschienen kombiniert, an denen das Display befestigt wird. Eine Kreideleiste unterhalb des Displays dient als Ablage und ist gleichzeitig Griffleiste zur Höhenverstellung. Tafelflügel oder eine Tafelfläche lassen sich rechts und links am Tragrahmen befestigen und sind um 180 Grad schwenkbar. 

Die Höhenverstellung ist so konstruiert, dass sich nicht eingreifen lässt. Es besteht also keine Quetschgefahr. Die Kabel verlaufen verdeckt in einer Energieführungskette, die auch Kabelüberlängen aufnimmt, wie sie etwa beim Hubausgleich auftreten.

Höhenverstellungen mit Gegengewichtslösung gibt es nur für bodenwandmontierte Trägersysteme und hier abhängig vom Displaymodell für Displays mit oder ohne Tafelflügel.

 

Mobile und stationäre Trägersysteme

Stationäre Systeme 

  • MediaWall: wandmontiert, fixe Höhe 
  • MediaPilon: bodenwandmontiert mit Pylonengestell, manuell höhenverstellbar mit GG oder GF (GF nur für Displays ohne Tafelflügel) oder elektromotorisch höhenverstellbar (abhängig vom Displaymodell für Displays mit oder ohne Tafelflügeln)

Mobile Systeme

  • MediaBasic: auf fahrbarem Untergestell, manuell höhenverstellbar mit GF (nur für Displays ohne Tafelflügel
  • MediaCenter: auf fahrbarem Untergestell mit zusätzlichem Stauraum, manuell höhenverstellbar mit GF (nur für Displays ohne Tafelflügel
Ihr Browser stellt eine einfache Version der Website dar.
Klicken Sie hier, um eine erweiterte Version dargestellt zu bekommen.