VS

Ergonomie im Klassenzimmer

Bewegte Kinder - Schlaue Köpfe.

Dynamisch sitzen, besser arbeiten.

vs_55651_12_2.jpg

Entscheidend für einen ergonomischen Schülerarbeitsplatz sind Stühle und Tische, die an die Körpergröße angepasst sind. Der Drehstuhl PantoMove ist nicht nur stufenlos höhenverstellbar und damit ganz nach Bedarf mitwachsend; er verfügt zudem über eine innovative 3D-Wippmechanik, die ein dynamisches Sitzen ermöglicht. Hier reagiert die Sitzfläche auf jeden Belastungswechsel und neigt sich entsprechend nach vorn oder hinten bzw. zur Seite. So gibt der dynamische Stuhl den Schülern die Bewegungsfreiheit, die für eine gesunde Haltungsentwicklung und eine anhaltende Konzentration unverzichtbar ist.

Beim dynamischen Sitzen werden:

  • die Wirbelsäulenschwingungen regelmäßig verändert
  • die Bandscheiben kontinuierlich mit Nährstoffen versorgt
  • die komplexen Rückenmuskeln stimuliert und gekräftigt
  • die über 100 Gelenke an der Wirbelsäule in Bewegungsbalance gehalten.

Der positive Effekt: Natürlicher Bewegungsdrang wird nicht mehr gebremst, sondern nachhaltig im Dienst einer gesunden Entwicklung gefördert.


Höhenverstellbare Schülertische

vs_64569_11_2.jpg

Zur optimalen Anpassung des Schülerarbeitsplatzes sind nicht nur Stühle, sondern auch Tische höhenverstellbar. Der Schülertisch Ergo ist mit stufenloser Kurbelhöhenverstellung von56 bis 82 cm ausgerüstet – und damit besonders geeignet für wechselnde Raumbelegung. Er lässt sich schnell und direkt anpassen, individuell und jeweils dem Schüler entsprechend, der gerade daran arbeitet.

Höhenangepasstes Mobiliar und Stühle für dynamisches Sitzen sind ergonomische Grundanforderungen für gesundes und produktives Lernen, sie ermöglichen eine physiologisch positive Sitzhaltung. Denn was passiert, wenn die Tischhöhe nicht richtig abgestimmt ist? Bei zu niedrigem Tisch wird der Schüler zum Arbeiten mit krummem Rücken gezwungen; das belastet die Bandscheiben. Ist der Tisch wiederum zu hoch, kommt es leicht zu Verspannungen in den Schultern

Und noch ein Plus des Schülertischs Ergo: Mitwachsendes Mobiliar erleichtert auch die Möblierungsplanung in der Schule. Und erspart viel aufwändiges Hin- und Hertransportieren von Möbeln in verschiedenen Größen.

Der Einzeltisch Ergo III ist geprüft und empfohlen vom Bundesverband der deutschen Rückenschulen e.V.  und dem Forum: Gesunder Rücken – besser leben e.V.

Weitere Informationen AGR e.V., Postfach 103, 27443 Selsingen, www.agr-ev.de


Richtig sitzen ist Einstellungssache.

vs_64563_11_2.jpg

Auch das beste Schulmobiliar ist nur so gut wie seine Einstellung. Schulmöbel sollten sich den Schülern anpassen – nicht umgekehrt. Die richtige Anpassung von höhenverstellbaren Schulmöbeln erfolgt in zwei Schritten:

1. Zuerst wird der Stuhl angepasst. Die Stuhlhöhe ist so zu wählen, dass die Sitzvorderkante etwa der Höhe des unteren Kniescheibenpunktes entspricht. Das Hüftgelenk befindet sich oberhalb des Kniegelenks, beide Füße haben vollen Bodenkontakt. Bei ganzer Nutzung der Sitztiefe darf die Vorderkante den Unterschenkel nicht drücken. Die Lehne soll den Rücken unterhalb der Schulterblätter stützen.

2. Jetzt erfolgt die Einstellung der Tischhöhe. In seitlicher Sitzhaltung zum Tisch werden die Arme um 90° angewinkelt. Die Ellenbogenspitzen befinden sich jetzt zwei bis drei Zentimeter unterhalb der Tischplatte/Tischvorderkante.

Ist das Schulmobiliar nicht höhenverstellbar, gilt es zumindest die vorhandenen Gestühlsgrößen den Kindern so zuzuordnen, dass den oben beschriebenen Forderungen möglichst weitgehend entsprochen werden kann. Die Anpassung sollte zwei Mal pro Jahr vorgenommen werden.